Bruder Tod

 
 
 
 
Vielleicht ist der Tod wie eine sanfte Umarmung,
in die ein Mensch sich hineinfallen lässt,
so frei und schutzlos wie einst als Kind.
 
 
 
 
 
Dann wenn wir durch das Leben lernen konnten, durften,
dass Kampf und Macht, Wissen und Können nicht alles ist.
 
Ist der Tod das Leben, das uns sanft in die Arme nimmt,
von einer Erfahrung in die nächste trägt und geleitet?
 
Dort, wo wir annehmen können,
friedvoll, geduldig.
Tara
 
 

Steh nicht weinend an meinem Grab,
ich liege nicht dort in tiefem Schlaf.
Ich bin der Wind über tosender See,
ich bin der Schimmer auf frischem Schnee,
ich bin das Sonnenlicht auf reifem Feld,
bin der Herbstregen, der vom Himmel fällt.
Und wenn du erwachst in der Stille am Morgen,
ich bin wie die Schwalben, die sich erheben
als leise Vögel in kreisendem Flug.
ich bin das sanfte Licht der Sterne der Nacht.
Weine nicht an meinem Grab, denn ich bin nicht dort,
ich bin nicht tot, ich bin nicht fort.

 von Marie Elizabeth Frye von 1931