Mit unseren Schatten sein

Wenn es in uns spukt!

 

 

 

 

 

 

Wenn die Geister, Drachen, Hexen nachts durch dein zu Hause ziehn,
lass uns ihnen freundlich sein, den rastlosen Kindern angstvoller Herzen.
Wenn sie uns necken mit knarrender Türe, hohem Lachen,
so sie uns schrecken durch grausiges Geistesbild und Traumgewirr,
dein Herzklang bedrohlich, wilder wird.
Nimm ihnen die Kettenbesen ab, die sie stöhnend schleppen, lösch ihre Mäuler
küsse sanft die schlappen Arme, die heiße Stirn.
Schau ihnen offen ins sehnsuchtsvoll, grimmige Gesicht.
Von uns gesehen, gehört, zärtlich berührt,
kommen sie willigst zur Ruhe,
legen sich ins warme Bettchen, schlafen friedlich ein, dort wo sie hingehörn,
bei uns selbst, aus denen sie einstmals, in dunkler Stunde, ganz unbewusst entsprungen.

Aus dem Buch “Die Magie des Jetzt”
Cara Rasmuß

 

 

Hinterlasse eine Antwort