Schafgarbe – Achillea Millefolium

Kräuterpfarrer Künzle aus "das große Kräuterheilbuch"

Entstammt der Korbblütlerfamilie.

Woher der Name?

Diese Powerpflanze und große Wundheilerin erhielt ihren Namen, nachdem sie Achilles, einen großen Kämpfer des Trojanischen Krieges, das Leben rettete. Er war nur an der Achillesferse verwundbar. Genau dort traf ihn ein Pfeil. Milefolium bedeutet 1000 Blätter und nimmt Bezug auf deren vielfache Teilung. Das Wort Garbe bedeutet im Altdeutsch die Heilende. Hirten gaben sie ihren Schafen bei Würmern u.a. und nahmen sie selbst zum Schutz gegen Kälte und Katarrhe.
Im Übrigen, die Blätter, die schon im Frühjahr beginnen zu wachsen, werden auf Grund ihrer grazilen Form auch Augenbraue der Venus genannt. Wir können da nur bewundernd zustimmen.

 Gesammelt wird das blühende Kraut dieser facettenreichen Heilpflanze von Ende Juni bis Ende Augsut (Herba Milifolii = pharmazeutischer Name).

Wobei unterstützt sie uns?

Sie reinigt das Blut und hemmt seinen Fluß, wenn es zu stark aus dem Körper austritt.
Sie vermag Krämpfe zu lösen, unseren Verdauungstrakt zu stärken, auch indem sie den Gallenfluss anfeuert.
Sie vertreibt diejenigen Pilze und Bakterien, die wir nicht brauchen.
Sie fördert unsere Wasserausscheidungen, hilft somit Ödeme (Schwellungen) aufzulösen.
Sie heilt Entzündungen, stärkt unsere Leber und unterstützt die alternative Krebstherapie.
Als Bodenheilerin gelingt es der Schafgarbe sogar, völlig übersäuerte Böden zu regenerieren, indem sie die Säure bindet.

Und für alle Interessierten an chinesischer Medizin:

Sie reguliert das Qi der Leber und des Herzens, stärkt das Herz Blut.
Sie stärkt das Erdelement, also Magen, Milz und die Bauchspeicheldrüse, stärkt das Metall über die Lunge und festigt das Nieren Qi.
Sie vermag Hitze Schleim aufzulösen und feuchte Hitze aus allen 3 Erwärmern aus zu leiten (oberer, mittlerer und unterer Teil des Körpers).
Es werden ihr folgende Geschmäcker zugeordnet:
bitter, aromatisch, leicht süß, leicht salzig und sie wirkt adstringierend (zusammenziehend)
Ihre Temperatur wird als neutral bis leicht wärmend beschrieben.

Wie und wann kommt die Schafgarbe zum Einsatz:

als Öl (z.B. via Tampon bei vaginal Pilz), als Tee und Tinktur  (z.B. bei Myomen in der Gebährmutter, Mentruationbeschwerden, Steinleiden), als Badezusatz (z.B. für ein Sitzbad bei einer Blasenentzündung), im Wischwasser, um die entsprechende Fläche zu desinfizieren, als zerkauter Pflanzenbrei (z.B. während einer Wanderung, auf der uns eine Wunde ereilte).

Botschaft der Pflanze

Achillea hilft uns, zwischen Höhen und Tiefen des Lebens unsere Mitte zu finden.
Wenn wir zu Unterscheidungsschäche oder zu zu starker, kompromissloser Entschiedenheit tendieren stärkt uns diese Pflanze.
Sie hilft uns beim Verdauen alter Schocks und leidvoller Erfahrung und unterstützt uns, uns mit uns selbst zu versöhnen.
Wo das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang gestört ist, greift sie harmonisierend ein.

Besonderheiten

Bei sehr empfindlichen Menschen kann eine Wiesendermatitis bei Berührung des frischen Krautes auftreten. Während der Schwangerschaft sollte Schafgarbe nur nach Absprache mit dem Heilpraktiker oder Arzt benutzt werden.

 Dieses Wissen entspringt der alten Naturheilkunde, die in verschiedenen Büchern gesammelt wurde (wie z.B. Lexikon der Frauenkräuter; Madejski/
Kräuter für Körper und Seele; Stumpf; Wesen und Signatur der Heilpflanzen; Kalbermatten/ Gesundheit durch Heilkräuter; Willfort/
TCM mit westlichen Heilpflanzen; Friedrich…/
Ausbildungsunterlagen: Westliche Kräuter nach chinesischer Diagnose Dr. Eva Moosheim Heinrich
und unserer eigenen lebendigen Erfahrung.